Go back

Adobe XD

Überblick
Mit Adobe Experience Design bringt der Markführer im Bereich Grafik-Software ein nützliches Tool für den Schwerpunkt UI- und App-Design an den Start, mit dem man Layouts und Prototypen für iOS, Android und das Web erstellen und auf einfachste Art miteinander teilen kann.

Werkzeuge:
Eine prall gefüllte Palette an Werkzeugen war stets ein Markenzeichen der professionellen Adobe-Programme. Die Werkzeugpalette von XD (immernoch in der Beta-Phase) hingegen kommt sehr übersichtlich und aufgeräumt daher. Der moderne Web-Designer wird allerdings kein essentielles Tool vermissen, auch an vektorbasierte Tools wurde gedacht.

UI-Kits

Stärken/Schwächen

Stärken:

· Ein Highlight des Design-Tools ist zweifelsohne der Prototyp-Modus, mit dem man Seiten untereinander verlinken und einen funktionieren Click-Dummy erstellen kann.

· Auf der Montagefläche ist es möglich, Desktop und Mobilversionen in vordefinierten Formaten zu erstellen und sie sinnvoll miteinander zu verknüpfen.

· Lästige Screenshots und Stöbern in der eigenen Bibliothek kann durch integrierte UI-Kits vermieden werden.

· Auf gängige Interfaces von Apple, Google und Microsoft kann der findige Designer ohne Probleme zugreifen.

Schwächen:

· Der erfahrene Adobe-User erkennt recht schnell, dass sich die App noch in den Kinderschuhen befindet.

· Einfachste Befehle wie beispielsweise „Großbuchstaben“ funktionieren, entgegen vieler anderer Adobe-Programme, nicht in XD. Das erschwert das ansonsten flüssige Arbeiten und nervt ein wenig.

· Bilder haben keine Rahmen, in denen sie skaliert werden können.

· Um ein Format anzupassen, ist ein Wechsel in Photoshop und ein erneuter Copy-Paste-Arbeitsschritt zwingend notwendig.

Bleibt zu hoffen, dass diese kleinen, zeitfressenden Defizite bis zur Vollversion gefixt werden.

Comet-Funktion

Fazit

Mit XD ist Adobe eine schlanke App gelungen, mit der man erstaunlich schnell und spielerisch beeindruckende Resultate erzielen kann. Der Prototyp-Modus erlaubt einen einfachen Austausch mit Kunden oder Kollegen und kann schon in einem frühen Entwicklungsstadium nützliche Eindrücke erzeugen.