Vermarktungskonzepte für Premium Gewerbe-Immobilien

Ausgangslage

Die Vermarktung von Premium Gewerbe-Immobilien verlangt mehr denn je professionelles Marketing. Die Emotionalisierung einer Immobilie mit überzeugenden Mehrwert-Botschaften, spannenden Gebäudenamen sowie ausgeklügelten Gebäudebrandings sind auf dem nationalen wie internationalen Immobilienmarkt längst Standard. Die MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbH hat Proxenos in den vergangenen Jahren immer wieder mit unterschiedlichen Gebäudevermarktungskonzepten und deren Umsetzung beauftragt, da vor allem sehr kreative, innovative Konzepte von Kunden am besten angenommen werden. Proxenos begleitete die Immobilienvermarktung unterschiedlichster Objekte – angefangen bei einem Einkaufscenter in Traunreut über große Bürokomplexe in Stuttgart, Frankfurt, Wiesbaden sowie auch in den Niederlanden und in Portgual.

Ziel

Mit einem emotionalen und zugleich informativen Konzept, das alle Benefits einer Immobilie für den Kunden schnell greifbar macht, haben es Makler deutlich leichter, ihre Kunden von der Immobilie zu überzeugen. Für die MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbH war daher bei jedem Vermarktungskonzept nicht nur eine attraktive und sympatische Objektdarstellung wichtig, sondern vor allem auch eine, die einen nachhaltigen Gedächtnisanker beim Kunden setzt. So ist z. B. die Herausstellung von Design-Trends in öffentlichen Räumen enorm wichtig, wenn es sich um ein Bürokomplex in den Niederlanden handelt (Beispiel: Metzpoint).

Für jedes Gebäudekonzept wurde eigens eine ausführliche Recherche und Analyse zu Konkurrenz-Objekten und deren Namen in der (näheren) Umgebung gemacht, um im ersten Schritt mit einem strategischen Argumentationsleitfaden die echten Mehrwerte der Immobilie so herauszustellen, dass sich diese exakt in der Konzeption und Kreation des Gebäudenamens, Logos sowie in der Bildwelt mit passenden Botschaften wiederfand.

Metzpoint_CI
Beispiel “Metzpoint” Corporate Design

Ansatz & Umsetzung

Bei fast allen Vermarktungskonzepten war eine „Grundausstattung“ an Maßnahmen erforderlich: Kreation Name, Logo, Corporate Identity für die Bewerbung des Gebäudes, Visual Branding-Ideen für das Gebäude sowie deren Umsetzung in Verkaufsbroschüren, Flyern, Website (Metzpoint) und Give aways. Darüber hinaus waren bei einzelnen Gebäude-Vermarktungen auch strategische Empfehlungen der Bewerbung auf weiteren Kanälen gewünscht.

Metzpoint Schild

Metzpoint (Eindhoven, NL):

Vermarktungskonzept für eine Gewerbeimmobilie inkl. Entwicklung neues Cororate Design: Logo, Claim, Key Visual, Broschüre, Website.

Das Besondere am Metzpoint-Konzept war die Kreation des Logos, das wie ein „Marker“ im Stadtplan den zentralen Dreh- und Angelpunkt darstellte und damit auch die Toplage der Immobilie mitten in Eindhoven hervor hob. Zugleich wurde die extravagante Form und Farbe des Gebäudes durch die typografische Darstellung des Namens aufgegriffen, welche die besondere Attraktivität des Gebäudes betont: puristisch, klar, modern. Genau das, was bei Niederländern sehr beliebt ist.

Broschüre_W25
Broschüre W 25

W25 OFFICES, Frankfurt a. M.

Vermarktungskonzept für den „Wiesenhüttenplatz“-Bürokomplex mit historischem Entreé. Inkl. Entwicklung neues Cororate Design (Logo, Claim, Key Visual, Broschüre, Website (nicht mehr verfügbar seit Vermietung!)

Überzeugt hat dieses Vermarktungskonzept durch die attraktive Darstellung des Zusammenspiels von Kunst (historischer Eingang des Gebäudes) und Funktionalität (puristisch, moderner Bürokomplex um den denkmalgeschützten Eingangsbereich) dieser Gewerbeimmobilie. Analog zum Bauhaus-Stil mit seiner funktionalen, schlichten Ansprache, schnörkellosen Formen und der Idee, die Bildende Kunst soll zum Handwerk zurück geführt werden, wurde ein kurzer, schlichter Name in Form eines schnörkellosen Logos in den Farben damaliger Bauhaus-Plakate kreiert. Archtitektonische Formen im gleichen Farbmodus bestimmten auch das Corporate Design der gesamten Kommunikationmaßnahmen: Verkaufsbroschüre, Website, Geschäftsausstattung. Mit dieser Aufmachung punktete das Konzept v.a. bei der Interessenten-Zielgruppe Verlage und Medienunternehmen, öffentliche Träger sowie die Baubranche selbst. Tatsächlich sind die heutigen Mieter ein Ingenieur- und Architektenbüro…