Ausgangslage

Im Mittelpunkt der Bewegtbildkommunikation stand bei den meisten Unternehmen lange Zeit die Vermittlung von Informationen. Ein neues Produkt verlangt nach einem Produktfilm, der die Vorteile erklärt und mit einem Call to Action am Ende des Films zum Kauf animiert. Selten ging es darum, die Zuschauer durch die Machart des Films zu begeistern oder durch innovatives Storytelling zu emotionalisieren.

Ziel

Ein Film zum Thema Effizienz und Spritverbrauch des MAN TGX hätte also auch schlicht mit Zahlen und klassischen Fahraufnahmen aufbereitet werden können. Doch Proxenos verfolgte einen anderen Ansatz. Dabei ging es darum, die Kernzielgruppe zu begeistern und einen Film zu schaffen, der auch über die eigentliche Zielgruppe hinaus Interesse weckt.

Ansatz & Umsetzung

Was wäre, wenn das Elefantenrennen auf der Autobahn tatsächlich ein Rennen wäre? So einfach lässt sich das Konzept des Spots auf den Punkt bringen. Kommentiert von keinem geringeren als Frank „Buschi“ Buschmann kämpfen vier Trucker ohne ihr Wissen darum, wer als erster den Boxenstopp an der Raststätte beendet.
Die Resonanz in den sozialen Medien war überwältigend. Die Kommentare reichten von „Göttlich“ bis hin zu „Wohl die erste Werbung auf YouTube, die ich nicht weggeklickt habe :)“. Auch Buschi selbst teilte den Film mit seinen Facebookfans und konnte so Reichweite und Engagement noch einmal deutlich steigern. 2018 gewann Proxenos gemeinsam mit der MAN Truck & Bus AG für dieses ungewöhnliche Konzept zudem die die PR-Klappe im Bereich Viral/Social Media.

Making-Of

Hier noch ein spannender Blick hinter die Kulissen des MAN Truck Race: